Fortbildungskalender

Hier finden Sie unser aktuelles Fortbildungsangebot für Apotheker/innen und alle Berufsgruppen in der Apotheke.
Für die Veranstaltungen können Sie sich online anmelden.

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Bitte melden Sie sich umgehend, wenn Sie bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn weder eine Zu- noch Absage erhalten haben, damit wir alle wichtigen Informationen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn zustellen können.

 

ÄNDERN SIE EIN ODER MEHRERE KRITERIEN, UM DIE ANZEIGE ZU VERFEINERN:

 

    
  

 

 

Teamschulung Datenschutz in der Apotheke Grundlagen-Pflichtschulung

24-116
Do. 29.02.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Patricia Kühnel
Teamschulung Datenschutz in der Apotheke
Grundlagen-Pflichtschulung

Täglich werden in der Apotheke in großen Mengen sensible Gesundheitsdaten verarbeitet. Mit zunehmender Digitalisierung werden die datenschutzrechtlichen Erfordernisse immer wichtiger. Das erfordert geschulte und sensibilisierte Mitarbeiter.

Die gesetzlich geforderte Pflicht zur Mitarbeitersensibilisierung obliegt dem Apothekeninhaber als Verantwortlichen, der diese Aufgabe delegieren kann.

Wir bieten Ihnen daher eine Teamschulung durch unsere erfahrene Referentin an. Sie schult das Apothekenteam zu den wichtigsten Fragen rund um den Datenschutz in der Apotheke und erklärt anhand von vielen Beispielen aus dem Apothekenalltag, was datenschutzrechtlich zu beachten ist.

• Datenpanne, was nun? Schnell und richtig reagieren
• Ohne geht´s nicht – Pflichtdokumentation zum Datenschutz
• Der Kunde ist König – auch bei Auskunft und Löschung?
• Technik in der Apotheke: eRezept, Impfzertifikate und Fingerprint
• Verschwiegenheit und Apothekergeheimnis:
o Kunden und deren Angehörige
o Umgang mit vorgelegten Fälschungen in der Apotheke
o Sichere Kommunikationswege mit Ärzten, Apothekern und anderen Heilberuflern

Die Veranstaltung richtet sich damit an das gesamte Apothekenteam und soll den Apothekeninhabern und Datenschutzbeauftragten die Pflichtschulung erleichtern bzw. abnehmen.

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

24-115
Sa. 02.03.2024, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

QT-Zeit-Verlängerung – Risiken im Blick

24-119
Do. 07.03.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Eine häufige Meldung im Interaktionscheck ist die QT-Zeit-Verlängerung. Die QT-Zeit beschreibt die Erregungsdauer der Herzkammer, von der Q-Zacke bis zur T-Welle im EKG. Die QT-Zeit-Verlängerung kann in Kammertachykardien vom sogenannten Torsade-de-Pointes-Typ münden. Diese sind zwar meist selbstlimitierend, können aber in Kammerflimmern übergehen und zum plötzlichen Herztod führen.
Da die potentielle QT-Zeit-Verlängerung nicht selten iatrogen durch die Verordnung eines oder mehrerer Wirkstoffe verursacht wird, liegt es nahe, dass das pharmazeutische Personal im Rahmen der erweiterten Medikationsberatung Abhilfe verschaffen möchte. Zur optimierten Risikoabschätzung werden die Teilnehmer in diesem Web-Seminar anhand von Fallbeispielen für patientenindividuelle Risikofaktoren und für die optimale Recherche für mögliche Datenquellen zum besseren Abschätzen des QT-Zeit-verlängernden Potentials eines Wirkstoffs sensibilisiert.

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

24-150
Sa. 09.03.2024, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Umwelt und Klima - bereit für den Wandel

24-122
Di. 12.03.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. rer. nat. Dirk Keiner
Arzneimittel hinterlassen in mehrfacher Hinsicht Spuren in der Umwelt (z.B. Kohlenstoffemissionen, Wasserbelastung u.a. mit Verlust der biologischen Vielfalt) mit beachtlichen Folgen. Es sind alle Akteure gefragt, so auch die Apotheker. Das Konzept von "Green Pharmacy" gibt es dabei schon länger und viele Umweltaspekte müssen in die pharmazeutische Beratung integriert werden. Die Liste der pharmazeutischen Ansätze ist lang und reicht von der Ausbildung mit Schwerpunkten im Pharmaziestudium, medizinischen Notwendigkeiten bis hin zur Arzneistoffentwicklung und verantwortungsvolle Forschung sowie Umgang mit Innovationen. Doch was lässt sich umsetzen und woran sollte man denken? Risiken bestehen das ganze Jahr – also sowohl bei kalten als auch bei warmen Jahreszeiten. Das setzt Änderungen im Medikationsplan, Verbesserungen der evidenzbasierten Therapierleitlinien, von Praktiken für den Arzneimittelumgang sowie Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit voraus. Es kann nur gemeinsam gelingen. Wie, erfahren sie bei dieser Fortbildung.


Das E-Rezept zwischen Routine und Problemlösung

24-146
Do. 14.03.2024, 19:30 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
3 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dipl. Ing. Thomas Ertner
WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG vom 25.01.2024

Nach allen Höhen und Tiefen der schrittweisen Einführung des E-Rezeptes ist dieses nun seit 1. Januar 2024 auch für Arztpraxen endgültig verpflichtend. Das E-Rezept ist angetreten, um Abläufe -auch in der Apotheke- zu erleichtern. Es ist eines der großen Digitalisierungsprojekte im Gesundheitswesen, bei dessen Umsetzung man schrittweise lernt. Wo stehen wir heute? Welche Erfahrungen mit dem E-Rezept gibt es bisher? Welche Hürden sind noch zu überwinden? Welche Lösungswege existieren hierfür bereits? Was könnte für unsere Apotheke besonders wichtig sein? Welche Bereiche und Abläufe unserer Apotheke sind vom E-Rezept betroffen?
Außerdem informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Entwicklungen und neuen Funktionen rund um das E-Rezept (u.a. Mehrfachverordnung, Einlösen mit eGK, E-Rezept-App, Verblistern, Zytorezepte, Rezeptübermittlung per KIM, nächste Stufen des E-Rezeptes). Auch werden die Funktionalitäten der E-Rezept-App der gematik sowie die Bedeutung anderer Apps erläutert.

FORTBILDUNGSKONGRESS 2024 - Hotel Altes Stahlwerk Neumünster

24-800
Sa. - So. 16.03. - 17.03.2024,
Sa. 14:15- 18:30 u. So. 09:00 - 13:00
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Vortrag für Apotheker
Kat. 3
8 Punkte / 0,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Anke Oestreich
Telefon:  0431/57935-16
Zum Auftakt unseres diesjährigen Kongresses wird Herrn Prof. Dr. Thomas Herdegen als Würdigung seiner Verdienste in der Fortbildung der schleswig-holsteinischen Apothekerschaft die Salus-Medaille überreicht.

Weitere Informationen zum Fortbildungskongress, der erstmalig in Neumünster stattfindet, erhalten Sie in unserem PDF-Flyer.

Wir bieten alle Seminare dieses Fortbildungskongresses kostenfrei an!
Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltungsbuchung aus technischen Gründen die Angabe der IBAN immer! erforderlich ist, auch bei kostenfreien Veranstaltungen.
Ansonsten kann der Buchungsvorgang nicht abgeschlossen werden.

Abendessen Fortbildungskongress 2024

24-801
Sa. 16.03.2024, 20:00 - 00:00
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Kongress/Tagung für Pharmazeutisches Personal
Kat. 2
0 Punkte / 20,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Anke Oestreich
Telefon:  0431/57935-16
AUSGEBUCHT!!!
ABENDESSEN Fortbildungskongress Samstagabend

Seinen Namen verdankt das "Restaurant 1500°C" dem Schmelzpunkt vom Stahl, welcher bei 1500°C zum Schmelzen gebracht wird. Es spiegelt die alte Stahlwerkkonstruktion wider: Hängelampen, Betonträger, herabhängende Haken von der gut erhaltenen Laufkatze.

Mit außergewöhnlich leckeren Gerichten aus der Frischeküche schenken Ihnen Küchenchef Jürgen Möllmann & seine Küchenkünstler ein besonderes Genusserlebnis mit Finesse. Das Küchenteam zaubert für Sie ein kulinarisches Dinnerbuffet mit kalten und warmen Vorspeisen, saisonaler Suppe, verschiedenen Hauptgängen mit Beilagen und ein Dessertbuffet zum dahin schmelzen.

Der Kostenanteil für das Abendessen beträgt p.P. 20,- €.

PTA-Fortbildung - Allergie im Griff? - Beschwerden verstehen und lindern Tag 1

24-802
Sa. 16.03.2024, 15:00 - 18:00
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Vortrag für PTA
Kat. 3
4 Punkte / 0,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Anke Oestreich
Telefon:  0431/57935-16
Referent/in:  Dr. Elke Knop-Schneickert
Allergie im Griff? - Beschwerden verstehen und lindern
Weitere Informationen finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Was passiert im Körper bei allergischen Reaktionen? Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Syptomkomplex zu diagnostizieren und einzuordnen? diese körperlichen Erkrankungen mindern oft auch das Allgemeinbefinden der Betroffenen. Informieren Sie sich aktuell und umfassend, wie Sie im Alltag die Fragen zu Prävention und Therapie professionell und praxisnah beantworten können.

Samstag:
Allgemeiner Teil - Basiswissen
Begriffe - Immunsystem - Allergene - Syptome
Diagnostik - Therapieansätze - Prävention - Desensibilisierung

Spezieller Teil - Krankheitsbild und Therapie
Allergische Rhinitis
Allergische Augenerkrankungen

Wir bieten alle Seminare dieses Fortbildungskongresses kostenfrei an!
Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltungsbuchung aus technischen Gründen die Angabe der IBAN immer! erforderlich ist, auch bei kostenfreien Veranstaltungen.
Ansonsten kann der Buchungsvorgang nicht abgeschlossen werden.

PKA-Praxisfortbildung -Sa- Fit für die Warenwirtschaft - was die PKA wissen sollte

24-804
Sa. 16.03.2024, 15:00 - 18:00
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Vortrag für PKA
Kat. 3
0 Punkte / 0,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Anke Oestreich
Telefon:  0431/57935-16
Fit für die Warenwirtschaft – was die PKA wissen sollte
Weitere Informationen finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Ein altes Sprichwort besagt: „Im Einkauf liegt der Gewinn“. Die Einkaufskonditionen haben sich in den letzten Jahren mehrfach verändert. Für viele Apotheken stehen Anfang 2024 neue Verhandlungen an. Und durch die steigende Komplexität der Abrechnung machen sich nur wenige die Mühe einer Kontrolle und laufen Gefahr, dass Abweichungen und Fehler unentdeckt bleiben. Dabei ist ein professionell strukturierter und optimierter Wareneinkauf wesentlich für den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Apotheke.

Das hierfür notwendige Hintergrundwissen rund um den pharmazeutischen Großhandel und ein effektives Rechnungscontrolling lernen Sie in unserem Seminar. Der Referent vermittelt Ihnen praxisnah und kompakt das notwendige Know-how, um Ihren Wareneinkauf optimal zu planen, durchzuführen und nachzubereiten.

Themenschwerpunkte:
• Einkauf optimal organisieren
• Stellschrauben im Konditionenmodell
• Problembereiche der Großhandelsabrechnung
• Effektives Rechnungscontrolling
• Lohnt sich Direktbezug?

Referent: Thomas Ingwersen

Wir bieten alle Seminare dieses Fortbildungskongresses kostenfrei an!
Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltungsbuchung aus technischen Gründen die Angabe der IBAN immer! erforderlich ist, auch bei kostenfreien Veranstaltungen.
Ansonsten kann der Buchungsvorgang nicht abgeschlossen werden.

PTA-Fortbildung - Allergie im Griff? - Beschwerden verstehen und lindern Tag 2

24-803
So. 17.03.2024, 09:00 - 12:30
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Vortrag für PTA
Kat. 3
4 Punkte / 0,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Elke Knop-Schneickert
Allergie im Griff? - Beschwerden verstehen und lindern
Weitere Informationen finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Was passiert im Körper bei allergischen Reaktionen? Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Syptomkomplex zu diagnostizieren und einzuordnen? diese körperlichen Erkrankungen mindern oft auch das Allgemeinbefinden der Betroffenen. Informieren Sie sich aktuell und umfassend, wie Sie im Alltag die Fragen zu Prävention und Therapie professionell und praxisnah beantworten können.

Sonntag:
Spezieller Teil - Krankheitsbild und Therapie
Allergische Erkrankungen der Haut - Beratungsbeispiele

Anaphylaxie und spezifische Formen der Therapie
Anaphylaxie - Nahrungsmittelallergie - Arzneimittelallergie - Kontaktekzem

Wir bieten alle Seminare dieses Fortbildungskongresses kostenfrei an!
Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltungsbuchung aus technischen Gründen die Angabe der IBAN immer! erforderlich ist, auch bei kostenfreien Veranstaltungen.
Ansonsten kann der Buchungsvorgang nicht abgeschlossen werden.

PKA-Praxisfortbildung -So- Das Backoffice richtig managen!

24-805
So. 17.03.2024, 09:00 - 12:30
Neumünster, Hotel Altes Stahlwerk
Vortrag für PKA
Kat. 3
0 Punkte / 0,00 Euro
 
Veranstalter:  Apothekerkammer Schleswig Holstein
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Das Backoffice richtig managen!
Weitere Informationen finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Ohne ein strukturiertes Backoffice mit fleißigen PKAs kann kein Alltag in der Apotheke reibungslos ablaufen.
Ob wir uns um die Vorbereitungen vor Arbeitsbeginn, die Warensendungen, die Bestellungen, die Telefonate, die Lageroptimierung, die Retouren, das Category Managements oder so vielen anderen Dinge kümmern, sollte nie der Überblick im Backoffice verloren gehen.
Hier sollte sich die Zeit richtig eingeteilt werden und die Aufgaben im Team richtig aufgeteilt werden.
Durch viele Parameter und Tricks, kann viel Geld gespart werden und der Gewinn der Apotheke gesteigert werden.

Im Workshop und in Vorträgen werden folgende Themen angesprochen:
• Backoffice Management
• Zeitmanagement
• Optimierung des Warenlagers und des Einkaufs
• Controlling
• Rechnungswesen / Fakturierung / Mahnung
• Kommunikation im Team
• Category Management

Referentin: Natascha Richter, PKA, Pharmazieökonomin (FH)

Wir bieten alle Seminare dieses Fortbildungskongresses kostenfrei an!
Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltungsbuchung aus technischen Gründen die Angabe der IBAN immer! erforderlich ist, auch bei kostenfreien Veranstaltungen.
Ansonsten kann der Buchungsvorgang nicht abgeschlossen werden.


Nah-IR-Spektroskopie: einfach und pharmazieratsfreundlich

24-143
Mo. 18.03.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:   Grit Spading
In dieser Online-Fortbildung wird der Einsatz der Nah-IR-Spetroskopie für die Identitätsprüfung von Ausgangsstoffen praxisgerecht aufbereitet und unter der Pharmazieratsperspektive beleuchtet.
Laut ApBetrO dürfen alternative Prüfverfahren in der Ausgangsstoffprüfung eingesetzt werden, wenn die gleichen Ergebnisse wie mit den im Arzneibuch beschriebenen Methoden erzielt werden.
Die NIR-Spektroskopie ist eine anerkannte Prüfmethode, die im allgemeinen Teil des Europäischen Arzneibuchs beschrieben ist. Der Einsatz als alternative Methode in Apotheken ist an einige Voraussetzungen gebunden. Es muss unter anderem für die jeweiligen zu prüfenden Substanzen vom Apotheker mittels einer Plausibilitätsprüfung die Eignung und Aussagekraft bewertet und dokumentiert werden.
Das LASD stellt eine offizielle Checkliste zur Verfügung, damit der Einsatz der NIR-Spektroskopie in Ihrer Apotheke rechtskonform erfolgt. Die Landespharmazierätin übernimmt den „überwachungsrechtlichen“ Teil des Vortrages. Zusammen mit den praxisgerechten Erklärungen der zweiten Referentin zur Umsetzung in der Apotheke werden Sie revisionsfit gemacht.

INHALTE
• Voraussetzungen für die Nutzung der NIR-Spektroskopie zur Identitätsprüfung in der Apotheke
• Geräte-Sharing in Filialen und Einzelapotheken
• Einbau in das QMS
• Plausibilitätsprüfung der verwendeten Ausgangsstoffe (ungeeignet, geeignet zur alleinigen NIRS-Identifikation, geeignet nur mit ergänzenden Prüfungen)
• Sicherstellung einer korrekten Messung (Messeinflüsse, Gerätekalibrierung, Wartung)
• Pflege der Referenzdatenbank
• Eignung der Methode
• Beurteilung des Ergebnisses

Wenn der Darm in Flammen steht…

24-118
Mi. 20.03.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Kathrin Steinkamp
Leitliniengerechte Therapie der Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen (CED)

Gerade auf dem Gebiet der medikamentösen Therapie der Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. In diesem Webseminar schildert die Referentin die moderne leitliniengerechte Therapie von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa und wie Patienten hiervon profitieren. Mit dieser Fortbildung bringen Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand, damit Sie auf Patientenfragen, deren Sorgen und Ängste gut vorbereitet sind. Diese Inhalte ermöglichen es Ihnen, Ihren Patienten als kompetenter Berater zur Seite zu stehen.


Inhalte:
• Was sind CED?
• Was ist der Unterschied zwischen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa?
• Wie sieht die aktuelle leitliniengerechte Therapie aus?
• Welche neuen Medikamente gibt es?
• Wie werden diese angewendet?
• Was ist in der Pipeline?
• Mit welchen Tipps können Sie beim Patienten punkten?
- Fertilität und Schwangerschaft
- Ernährung und Nahrungsergänzung
- Alternative Heilmethoden

Fit für Pharmazeutische Dienstleistung: Risikoerfassung hoher Blutdruck

24-152
Mi. 20.03.2024, 14:30 - 18:30
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Aus Anlass der zu erwartenden steigenden Kundennachfrage im Zusammenhang mit dem TV-Werbespot bieten wir diese Wiederholungsveranstaltung an. Um aufzuzeigen, wie die pDL „Risikoerfassung hoher Blutdruck“ effizient und patientenorientiert erfolgen kann, haben wir dieses Online-Live-Seminar erneut in das Fortbildungsangebot aufgenommen. Es bietet Sicherheit für alle Akteure.

In diesem Online-Seminar werden Arbeitsmaterialien für die pharmazeutische Dienstleistung „Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck“ vorgestellt. Sie erhalten einen Überblick über die aktuellen Blutdruck-Zielwerte und Leitlinien-Empfehlungen zur medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapie. Tipps zur Blutdruckmessung, zur Auswahl von Messgeräten und Blutdruck-Apps bringen Sie auf den aktuellen Stand zur Beratung und Langzeitbetreuung von Hypertonikern in Ihrer Apotheke.

Auch Personen, die sich in Ausbildung zu einem pharmazeutischen Beruf befinden (beispielsweise PhiP und PTA-Auszubildende) sind herzlich willkommen, da sie diese pDL durchführen dürfen.

Online-Seminarinhalte:
• Aktuelle Blutdruck-Zielwerte
• Arbeitshilfen zur Blutdruckmessung: Oberarm-, Handgelenkmessgeräte
• Tipps zu Blutdruck-Apps
• Dokumentationshilfen zur Risikoerfassung und Abrechnung
• Leitlinien-Empfehlungen zur Therapie mit Antihypertensiva
• Hinweise zur AMTS und Therapie-Adhärenz
• Beratungstipps zu nichtmedikamentösen Maßnahmen bei Bluthochdruck

ZIELGRUPPE: Pharmazeutisches Personal, PhiPs und PTA-Auszubildende

Die medikamentöse Therapie der Adipositas

24-124
Di. 26.03.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Walter Raasch
Die weltweite Prävalenz der Adipositas hat sich in den vergangenen 50 Jahren verdreifacht, ist regional verschieden, manifestiert sich bedauerlicherweise bereits in der frühesten Kindheit und liegt in Deutschland derzeit bei deutlich über 20%. Mitnichten ist die Adipositas ein nur kosmetisches Problem, sondern sie birgt eine Reihe von Risiken bzw. Co-Morbiditäten. Die Lebenserwartung von adipösen Menschen ist nachweislich reduziert.
So ist also die Notwendigkeit für eine medikamentöse Therapie offensichtlich. Aus aktuellem Anlass soll in diesem Vortrag insbesondere das anti-adipöse Potential der sogenannten GLP-1 -Analoga (z.B. Semaglutid) besprochen werden. Darüber hinaus soll aber auch auf deutlich potentere und z.T. bereits zugelassene Neuentwicklungen wie z.B. das GLP-1/GIP -Analogon (Tirzepatid) bzw. das GLP-1/GIP/Glucagon-Analogon Retatrutid eingegangen werden. Final sollen neuste Ideen der Arzneistoffentwicklung vorgestellt werden, die sich von der GLP-1 basierten Strategie weiter ableiten.

Lassen Sie sich über die Pharmakologie und Klinik der genannten Substanzklassen informieren. Haben Sie Teil an den Entwicklungsschritten dieser Therapieprinzipien, die auf ein so bedeutendes Problem der modernen Gesellschaft zielen.

Inhalte:
Pharmakologische und klinische Aspekte der
• GLP-1 Analoga (z.B. Semaglutid)
• GLP-1/GIP -Analogon (Tirzepatid)
• GLP-1/GIP/Glucagon-Analogon (Retatrutid)


Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

24-121
Mi. 10.04.2024, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 30,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Wiederholungsveranstaltung. ACHTUNG TERMINWURDE VORVERLEGT!

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Die Referentin wir die häufigsten Inhalationsgeräte demonstrieren.
Eigene Übungen der Teilnehmer mit den jeweiligen Geräten sind nicht vorgesehen.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung






Tierarzneimittel in der Apotheke - Rechtliche und Therapeutische Aspekte

24-117
Do. 11.04.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Melanie Hamann
In Deutschland werden Millionen von Katzen, Hunden und Pferden gehalten. Hinzu kommen unzählige Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster. In den meisten Fällen wenden sich Tierbesitzer mit ihren Fragen direkt an einen Tierarzt. Immer häufiger wird jedoch auch die Beratung in der Apotheke gerne in Anspruch genommen.

In diesem Seminar wird Basiswissen zur Beratung von Tierhaltern zur Behandlung bzw. Prävention von Erkrankungen ihrer Tiere vermittelt. Hierzu werden schwerpunktmäßig wichtige rechtliche Aspekte bei der Abgabe von Arzneimitteln für Tiere unter Berücksichtigung des neuen, seit Januar 2022 gültigen Tierarzneimittelrechts beleuchtet. Außerdem wird in einem kleineren Teil des Seminars über tierartspezifische Besonderheiten und Unverträglichkeiten sowie über relevante therapeutische Sachverhalte (z. B. Möglichkeiten zur Behandlung von Durchfall, Beruhigung zu Silvester, Einsatz von Antiparasitika usw.) aufgeklärt.

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

24-151
Sa. 20.04.2024, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Hypothyreose trifft Koronare Herzkrankheit und Depression

24-110
Mo. 22.04.2024, 20:00 - 22:00
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
3 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Claudia Kohlert-Schupp
An Hand eines Patientenfalles wird das Erkennen und Lösen verschiedener arzneimittelbezogener Probleme -unter (freiwilliger) Einbeziehung der Teilnehmer erarbeitet. Dazu wird die leitliniengerechte Behandlung der jeweiligen Indikationen in Kurzform aufbereitet. Im vorliegenden Fall sind dies insbesondere die Themen Hypothyreose, KHK, Depression, Diabetes sowie der Einsatz von PPIs. Bei der Bearbeitung des Falles zeigt sich der Benefit für den Patienten aufgrund der Berücksichtigung individueller Patientenfaktoren. Darüber hinaus werden geeignete und zielführende Formulierungen für den Bericht an den Arzt erarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit (freiwillig) den Fall vor dem Web-Seminar für sich zu bearbeiten.

Neuroleptika und Schizophrenien

24-107
Di. 23.04.2024, 15:00 - 19:00
Elmshorn, EDZ Elmshorner Dienstleistungszentrum
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. med. Thomas Herdegen
Mit einer Inzidenz von 1-2% gehören die Psychosen zu den häufigen Erkrankungen, mit einer Verordnung von mehr als ca. 400 Millionen Defined Daily Doses (DDD) nehmen täglich weit mehr als 1 Millionen (!) Menschen ein Neuroleptikum. Verordnet werden die Neuroleptika bei jüngeren Patienten v.a. bei Schizophrenien, bei Älteren zusätzlich bei psychotischen Symptomen im Rahmen einer Demenz, als Tranquilizer oder als Antiemetika bei Tumorpatienten.
Die Tragödie der Psychosen liegt in der Verzerrung von Wahrnehmung, im Realitätsverlust, sowie in Halluzinationen und Fehlinterpretation von Erlebnissen. Was passiert im Gehirn, wenn das Denken „verrückt“ ist? Wie wirken eigentlich die Neuroleptika, die Aggressivität, Zwänge, Halluzinationen und auch das hohe Suizidrisiko reduzieren? Neuroleptika gewinnen zunehmend bei der Therapie der Depression an Bedeutung und sind wichtig in der Alltagsmedikation z.B. bei aggressivem Verhalten, Unruhe oder Schlafstörungen älterer Menschen (denken Sie an die häufige Abgabe von Melperon oder Pipamperon).
Neuroleptika eilt ein schlechter Ruf voraus u.a. als Auslöser von extrapyramidalen motorischen Störungen, Persönlichkeitsveränderungen oder Gewichtszunahme.
Im Seminar werden psychotische Krankheitsbilder mit interessanten Fallbeispielen vorgestellt und die Wirkprofile der Neuroleptika erarbeitet. Sie lernen, worauf bei der Abgabe von Neuroleptika im HV zu achten ist (inkl. Arzneimittelinteraktionen) und wie Sie Betroffene – jung und alt – sowie deren Angehörige hilfreich beraten können.

Inhalte
• Wirk- und Nebenwirkungsprofile von Neuroleptika
• Interaktionen und Abgabehinweise von Neuroleptika
• Psychotische Krankheitsbilder
• Fallbeispiele

Neuroleptika und Schizophrenien

24-108
Mi. 24.04.2024, 15:00 - 19:00
Lübeck, media docks
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. med. Thomas Herdegen
Mit einer Inzidenz von 1-2% gehören die Psychosen zu den häufigen Erkrankungen, mit einer Verordnung von mehr als ca. 400 Millionen Defined Daily Doses (DDD) nehmen täglich weit mehr als 1 Millionen (!) Menschen ein Neuroleptikum. Verordnet werden die Neuroleptika bei jüngeren Patienten v.a. bei Schizophrenien, bei Älteren zusätzlich bei psychotischen Symptomen im Rahmen einer Demenz, als Tranquilizer oder als Antiemetika bei Tumorpatienten.
Die Tragödie der Psychosen liegt in der Verzerrung von Wahrnehmung, im Realitätsverlust, sowie in Halluzinationen und Fehlinterpretation von Erlebnissen. Was passiert im Gehirn, wenn das Denken „verrückt“ ist? Wie wirken eigentlich die Neuroleptika, die Aggressivität, Zwänge, Halluzinationen und auch das hohe Suizidrisiko reduzieren? Neuroleptika gewinnen zunehmend bei der Therapie der Depression an Bedeutung und sind wichtig in der Alltagsmedikation z.B. bei aggressivem Verhalten, Unruhe oder Schlafstörungen älterer Menschen (denken Sie an die häufige Abgabe von Melperon oder Pipamperon).
Neuroleptika eilt ein schlechter Ruf voraus u.a. als Auslöser von extrapyramidalen motorischen Störungen, Persönlichkeitsveränderungen oder Gewichtszunahme.
Im Seminar werden psychotische Krankheitsbilder mit interessanten Fallbeispielen vorgestellt und die Wirkprofile der Neuroleptika erarbeitet. Sie lernen, worauf bei der Abgabe von Neuroleptika im HV zu achten ist (inkl. Arzneimittelinteraktionen) und wie Sie Betroffene – jung und alt – sowie deren Angehörige hilfreich beraten können.

Inhalte
• Wirk- und Nebenwirkungsprofile von Neuroleptika
• Interaktionen und Abgabehinweise von Neuroleptika
• Psychotische Krankheitsbilder
• Fallbeispiele

Pharmazeutische Dienstleistungen in der interdisziplinären Kommunikation

24-149
Mi. 24.04.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Julia Kugler
Pharmazeutische Dienstleistungen in der interdisziplinären Kommunikation
Herausfordernde Gesprächssituationen erfolgreich meistern

Das Thema pharmazeutische Dienstleistungen sorgt in der Interaktion mit der ärztlichen Berufsgruppe immer wieder für Spannungen. Zeitmangel, Stress und Missverständnisse können Ursachen von Konflikten sein, so dass auch erfahrene Kräfte an Grenzen kommen.
Der Schlüssel für eine gelingende interdisziplinäre Zusammenarbeit ist eine konstruktiv-wertschätzende Kommunikation, dabei steht das gemeinsame Ziel der Patientensicherheit im Mittelpunkt und stellt eine wichtige Argumentationshilfe dar. Das Webinar bietet eine Gelegenheit, sich mit diesen Aspekten auseinander zu setzen, um die eigene Souveränität zu stärken sowie Lösungsstrategien für herausfordernde Situationen zu entwickeln.

Inhalte:
• Perspektivwechsel - Selbst- und Fremdwahrnehmung
• Kommunikationswege zu den ärztlichen Praxen
• Körpersprache
• Verbale Kommunikation:
-Welche Formulierungen lösen Widerstände aus?
-Welche Ausdrucksweisen sorgen für Kooperation?
• Erweiterung der Handlungsstrategien in kritischen Situationen
• Deeskalationswege anwenden


Neuroleptika und Schizophrenien

24-109
Do. 25.04.2024, 15:00 - 19:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. med. Thomas Herdegen
Mit einer Inzidenz von 1-2% gehören die Psychosen zu den häufigen Erkrankungen, mit einer Verordnung von mehr als ca. 400 Millionen Defined Daily Doses (DDD) nehmen täglich weit mehr als 1 Millionen (!) Menschen ein Neuroleptikum. Verordnet werden die Neuroleptika bei jüngeren Patienten v.a. bei Schizophrenien, bei Älteren zusätzlich bei psychotischen Symptomen im Rahmen einer Demenz, als Tranquilizer oder als Antiemetika bei Tumorpatienten.
Die Tragödie der Psychosen liegt in der Verzerrung von Wahrnehmung, im Realitätsverlust, sowie in Halluzinationen und Fehlinterpretation von Erlebnissen. Was passiert im Gehirn, wenn das Denken „verrückt“ ist? Wie wirken eigentlich die Neuroleptika, die Aggressivität, Zwänge, Halluzinationen und auch das hohe Suizidrisiko reduzieren? Neuroleptika gewinnen zunehmend bei der Therapie der Depression an Bedeutung und sind wichtig in der Alltagsmedikation z.B. bei aggressivem Verhalten, Unruhe oder Schlafstörungen älterer Menschen (denken Sie an die häufige Abgabe von Melperon oder Pipamperon).
Neuroleptika eilt ein schlechter Ruf voraus u.a. als Auslöser von extrapyramidalen motorischen Störungen, Persönlichkeitsveränderungen oder Gewichtszunahme.
Im Seminar werden psychotische Krankheitsbilder mit interessanten Fallbeispielen vorgestellt und die Wirkprofile der Neuroleptika erarbeitet. Sie lernen, worauf bei der Abgabe von Neuroleptika im HV zu achten ist (inkl. Arzneimittelinteraktionen) und wie Sie Betroffene – jung und alt – sowie deren Angehörige hilfreich beraten können.

Inhalte
• Wirk- und Nebenwirkungsprofile von Neuroleptika
• Interaktionen und Abgabehinweise von Neuroleptika
• Psychotische Krankheitsbilder
• Fallbeispiele

Urtikaria: Ein Thema, worüber man sprechen muss

24-144
Mo. 29.04.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. med. Guido Heine
Die Urtikaria, auch Nesselsucht genannt, ist eine häufige entzündliche Hauterkrankung und ist durch das plötzliche Auftreten von stark juckenden Quaddeln und/ oder Schwellungen (Angioödemen) gekennzeichnet. In den allermeisten Fällen ist ein selbst limitierender Verlauf binnen 6 Wochen feststellbar, bei der sogenannten akuten Urtikaria. Dauern die Symptome länger als 6 Wochen, handelt es sich um eine chronische Urtikaria (cU), die spontan auftritt oder durch definierte Triggerfaktoren induzierbar sein kann. Auch wenn den Betroffenen diese typische Hautsymptomatik gemeinsam ist, gibt es eine starke Variabilität hinsichtlich der Ausprägung, Krankheitsdauer und der Auslösefaktoren. Die moderne Diagnostik ermöglicht es, die Vielzahl unterschiedlicher Urtikaria-Unterformen zu identifizieren.
Der Grund, sich mit der Nesselsucht in der Fortbildung zu beschäftigen, ergibt sich einerseits aus dem oft erheblichen Leidensdruck der Betroffenen. Andererseits muss über Behandlungserfolge der cU gesprochen werden. Die moderne Therapie der cU erfolgt patientenindividuell und wird je nach der Unterform, dem Schweregrad und Ansprechen stufenweise eingesetzt und optimiert. Ferner wird ein Überblick über die zahlreichen innovativen Therapieoptionen gegeben, die sich aktuell in klinischer Prüfung befinden, und andeuten, dass sich die Möglichkeiten der Zukunft weiter verbessern werden.




Die Versorgung von Problemwunden – auch bei Palliativpatienten

24-120
Mo. 06.05.2024, 14:00 - 18:00
Webseminar
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
5 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Werner Sellmer
In Deutschland ziehen sich pro Jahr über zwei Millionen Menschen eine Wunde zu.
Das Spektrum reicht von Schürf- und Schnittwunden bis zu Wunden in der Folge von Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus und pAVK. Bei fast einer Millionen Menschen bestehen Wunden länger als 8 Wochen, teilweise Jahre oder sogar Jahrzehnte.
Tumore nehmen innerhalb von zu versorgenden Wunden eine Sonderstellung ein. Es sind besondere Herausforderungen, mit denen der Tumorpatient kämpft. Die Hauptsymptome im Umfeld nichtversorgbarer Tumore sind Geruch, Schmerz und starke Exsudation. Genau dafür gibt es spezielle Wundauflagen.
Die moderne Wundversorgung beinhaltet den Mix aus Diagnostik, Ursachentherapie und Lokaltherapie, der eine Heilung oder doch zumindest Linderung des Wundproblems möglich macht.
Das Seminar gibt einen Überblick über Wunden, Konzepte und Produkte und ist dabei zugeschnitten auf die Beratungssituation in der Apotheke.

Inhalte
• chronische Wunden – Ursachen, Prinzipien der Kausaltherapie und Lokaltherapie
• Versorgungskonzept trocken gegen feucht
• Besonderheiten der Tumorwunde
• Wundauflagen wie Hydrokolloidverbände, Schaumverbände, Alginate und Hydrofasern, Hydrogele, Superabsorber
• Überblick und spezielle Informationen. Polihexanid, Octenisept®, Silber

Hitzefrei für Diuretika - Risikopatienten und Risikoarzneimittel bei Hitze

24-105
Di. 14.05.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Verena Stahl
Bedingt durch den Klimawandel werden wir es immer öfter mit Hitzewellen zu tun bekommen, Prognosen zufolge werden diese auch intensiver ausfallen und länger andauern als heutzutage. Hohe Temperaturen - und das über mehrere Tage inklusive Nächte hinweg - machen dabei besonders den vulnerablen Gruppen, wie Personen mit Vorerkrankungen, Hochbetagten und Kleinkindern, zu schaffen.

Das Risiko, einen hitzebedingten Gesundheitsschaden zu erleiden, ist bei Gabe bestimmter Arzneimittel besonders hoch. Beispielsweise zählt eine Vorbehandlung mit Diuretika zu den wichtigsten Risikofaktoren für hitzeschlagassoziierte Todesfälle.

Besondere Aufmerksamkeit soll in diesem Vortrag daher den Arzneistoffen geschenkt werden, die bei Hitze problematisch sind. Sei es, weil sie Gegenregulationsmechanismen unseres Körpers, wie Durst, Schwitzen, kutane Vasodilatation, zentrale Temperaturregulation und Aufmerksamkeit stören. Oder weil hitzebedingte Veränderungen in unserem Körper (z.B. Exsikkose) das Auftreten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen begünstigen.

Gelassen im Stress

24-147
Di. 04.06.2024, 19:30 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
3 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Nicole Wendisch
Zusatztermin

In diesem Webseminar erfahren Sie, wie Stress entsteht und was Sie tun können, um in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Stärken Sie Ihre mentale Stresskompetenz und lernen Sie hilfreiche Übungen kennen, die Sie im Arbeitsalltag einsetzen können, um mehr Gelassenheit zu erleben.
Wir kennen es alle: an manchen Tagen wachsen uns die Aufgaben sprichwörtlich über den Kopf. Personalmangel, Urlaubs- und Krankheitszeiten sind oft der ganz normale Alltag. Wenn außerdem unsere Gelassenheit und Geduld durch die Lieferproblematik und fordernde Kunden auf die Probe gestellt werden, können Methoden der Stressbewältigung eine wertvolle Stütze sein.
Sie erhalten in diesem Online-Seminar eine Art „Notfallkoffer“, der Ihnen Methoden der Achtsamkeit und Stressbewältigung näherbringen soll. Sie bekommen bewährte Werkzeuge an die Hand, die Sie dabei unterstützen, Grenzen zu setzen und auf eigene Bedürfnisse zu achten.

Max. 20 Teilnehmer

Gelassen im Stress

24-145
Mi. 05.06.2024, 19:30 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
3 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Nicole Wendisch
In diesem Webseminar erfahren Sie, wie Stress entsteht und was Sie tun können, um in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Stärken Sie Ihre mentale Stresskompetenz und lernen Sie hilfreiche Übungen kennen, die Sie im Arbeitsalltag einsetzen können, um mehr Gelassenheit zu erleben.
Wir kennen es alle: an manchen Tagen wachsen uns die Aufgaben sprichwörtlich über den Kopf. Personalmangel, Urlaubs- und Krankheitszeiten sind oft der ganz normale Alltag. Wenn außerdem unsere Gelassenheit und Geduld durch die Lieferproblematik und fordernde Kunden auf die Probe gestellt werden, können Methoden der Stressbewältigung eine wertvolle Stütze sein.
Sie erhalten in diesem Online-Seminar eine Art „Notfallkoffer“, der Ihnen Methoden der Achtsamkeit und Stressbewältigung näherbringen soll. Sie bekommen bewährte Werkzeuge an die Hand, die Sie dabei unterstützen, Grenzen zu setzen und auf eigene Bedürfnisse zu achten.

Max. 20 Teilnehmer

Zöliakie – Wenn Getreide zum Problem wird

24-201
Mo. 01.07.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Daniel Finke
Der Weg zur Diagnose Zöliakie ist oft lang. Zöliakie ist eine chronische Erkrankung, die sich nicht nur auf den Darm beschränkt, sondern auch verschiedene andere Organsysteme betreffen kann. Wie oft fälschlicherweise angenommen, handelt es sich nicht um eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen Gluten oder Weizen, sondern um eine Autoimmunerkrankung. Welche Konstellation in Bezug auf genetische Merkmale, Antikörper und die Ausprägung von Schleimhautveränderungen lassen sich bei den Patienten finden und welche therapeutischen Möglichkeiten sind in der Behandlung gegeben? Welche zusätzlichen Tipps zur Verbesserung der Lebensqualität können Sie Betroffenen in der Beratung geben?

Inhalte:
- Ursachen und Ausprägung der Erkrankung
- Aktuelles Leitlinienwissen
- Beratungsinhalte

Zusätzlich punkten mit der Lernerfolgskontrolle!

Dschungel Psychopharmaka

24-216
Do. 12.09.2024, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für PTA
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Gesche Ratfeld
Psychopharmaka bilden seit Jahrzehnten eine wichtige Säule in der Behandlung psychischer Erkrankungen. Während der Kunde vor einigen Jahren sein Antidepressivum noch „heimlich“ abgeholt hat, muss er sich heute nicht mehr verstecken und die Abgabe entsprechender Medikamente ist in Apotheken ein alltäglicher Vorgang. Die empathische Kundenansprache umfasst eine vorsichtige schrittweise Annäherung an die Indikation (ein Antidepressivum wird nicht immer bei Depressionen eingesetzt), die Aufklärung über Nebenwirkungen und Motivation zur regelmäßigen Einnahme.
Es gibt eine Vielzahl an Antidepressiva und Neuroleptika mit unterschiedlichsten Indikationen und einer Bandbreite an Nebenwirkungen und Interaktionen. Das Webseminar gibt einen beratungsrelevanten Überblick über die verschiedenen Gruppen von Psychopharmaka mit praxisnahen Fragestellungen, wie beispielsweise: welches Antidepressivum ist für jüngere/ ältere Menschen geeignet? Welches Neuroleptikum kommt zum Einsatz bei psychomotorischer Unruhe? Welches Neuroleptikum wird für Menschen mit Demenz oder Parkinson Patienten verordnet?

Zertifikatfortbildung Palliativpharmazie Online

24-200
So. - So. 29.09. - 13.10.2024,
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
40 Punkte / 650,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:   Jörg Riedl
Weitere Informationen zur Zertifikatfortbildung finden Sie in unserem PDF-Flyer.

Nach dem Curriculum der Bundesapothekerkammer und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. in Kooperation mit der Landesapothekerkammer Schleswig-Holstein

Inhalt und Durchführung des Kurses durch die Akademie des Palliativnetz Travebogen, in Kooperation mit der Apothekerkammer Schleswig-Holstein Der Kurs wird online stattfinden.

Der Kurs wird im jährlichen Wechsel, alternierend in Präsenz (ungerade Jahre) oder online (gerade Jahre) geplant.

Palliative Care dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten (Erwachsen­en und Kindern) und ihren Familien, die mit den Problemen einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lin­derung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung und genauer Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen physischen, psychosozialen oder spirituellen Problemen. Palliative Care respektiert die Wünsche der Patienten und hilft den Familien mit praktischen Fragen zurechtzukommen, einschließlich des Umganges mit Verlust und Trauer während der Erkrankung und im Fall des Todes. (WHO, 2002 & 2013)

Um diesen ganzheitlichen Ansatz gewährleisten zu können, braucht es multiprofessionelle Teams, die begleiten, beraten, unterstützen und behandeln. Apotheker sind unverzichtbare Partner der Patienten, ihrer Angehörigen und ebenso der jeweiligen Ärzte und Pflegenden.

Viele Medikamente werden in der Palliativmedizin anders verwendet als bei curativem Behandlungsansatz. Die Zielsetzungen sind anders, die Symptomkontrolle zur Verbesserung oder zum Erhalt der Lebensqualität steht im Vordergrund.

In den letzten Jahren wurde neben der bereits bestehenden Versorgung palliativ Erkrankter in Hospizen und auf Palliativstationen die allgemeine und spezialisierte ambulante Palliativversorgung zuhause oder auch in Pflegeeinrichtungen eingeführt. Damit rücken nicht nur klinische Pharmazeuten in Krankenhäusern, sondern auch nie­dergelassene Apotheker in die Versorgerteams.

ZERTIFIKATFORTBILDUNG PALLIATIVPHARMAZIE
– DER APOTHEKER ALS TEIL DES PALLIATIVE CARE TEAMS
Termine:
Freitag, 20.09.2024: 14.00-19.30 Uhr
Samstag, 21.09.2024: 09.00-17.00 Uhr
Sonntag, 22.09.2024: 09.00-15.00 Uhr
und
Freitag, 11.10.2024: 14.00-19.30 Uhr
Samstag, 12.10.2024: 09.00-17.00 Uhr
Sonntag, 13.10.2024: 09.00-15.00 Uhr

Veranstaltungsort: ONLINE-VA
Zur Akademie Travebogen:
https://www.akademie-travebogen.de/bildungsangebote/fort-und-weiterbildung/

Zielgruppe: Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum

Kursleitung:
Jörg Riedl, Lübeck
Fachapotheker für Klinische Pharmazie,
Zertifikatfortbildung Palliative Care

Inhalte:
Grundlagen der Palliativmedizin
Symptomkontrolle von Schmerz und anderen Syptomen
Begegnung mit Familie und sozialem Netz, Unit of Care
Lebensqualität und die Bedeutung der Biografie
Kommunikation und Wahrnehmung in der Beratung
Ethische und rechtliche Aspekte
Umgang mit Spiritualität und Trauer
Therapiezieländerungen am Ende des Lebens
Arbeiten im multiprofessionellen Team
Reflexion der eigenen Haltung und Rolle

Kosten: 650.00 € / TLN inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung

Anmeldung: Bitte online unter https://aksh-service.de (VA-Nr.: 24-200)
bis 20.07.2024 (verbindlich)
begrenzte TLN-Zahl (24)

Abschluss: Teilnahmebescheinigung der Akademie Palliativnetz Travebogen und
Zertifikat der Apothekerkammer Schleswig-Holstein (Nach zusätzlichem
Nachweis von 3 Hospitationstagen in Einrichtungen der palliativen Versorgung (Station, Hospiz oder SAPV-Team) und einer Fallbeschreibung)
Fortbildungspunkte: 40 Fortbildungspunkte in der Kategorie 1a
 

 

Mitglieder-Login

Banner Kurzlektionen
Banner Fortbildungskongress

Die Anmeldung erfolgt über den nebenstehenden Fortbildungskalender.