Fortbildungskalender

Hier finden Sie unser aktuelles Fortbildungsangebot für Apotheker/innen und alle Berufsgruppen in der Apotheke.
Für die Veranstaltungen können Sie sich online anmelden

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.


Derzeit planen wir unserer Fortbildungsveranstaltungen ausschließlich in Online-Formaten.

Neu sind die kostenfreien Videos im internen Mitgliederbereich unter „Pharmakotherapie im Zeichen von Corona“.

Sobald die sichere Durchführung von Präsenzveranstaltungen wieder möglich ist, informieren wir hier über unsere Planungen.

 

ÄNDERN SIE EIN ODER MEHRERE KRITERIEN, UM DIE ANZEIGE ZU VERFEINERN:

 

    
  

 

 

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

22-259
Sa. 10.12.2022, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Ina Richling
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Referentin: Ina Richling

Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

23-100
Mi. 11.01.2023, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 30,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Die Referentin wir die häufigsten Inhalationsgeräte demonstrieren.
Eigene Übungen der Teilnehmer mit den jeweiligen Geräten sind nicht vorgesehen.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung

Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Blutdruckpatienten in der Apotheke

23-105
Mi. 18.01.2023, 09:00 - 17:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG
Pharmazeutische Dienstleistung – Betreuung von Bluthochdruck-Patienten in der Apotheke

Dieses Web-Seminar bringt Sie auf den aktuellen Wissensstand für die pharmazeutischen Dienstleistungen „Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck“ und „Erweiterte Medikationsberatung“ (ergänzend zu dem Seminar „Medikationsanalyse als Prozess gemäß BAK-Curriculum“).
Die arterielle Hypertonie ist der am meisten verbreitete Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Somit sind in den allermeisten Medikationsplänen - insbesondere bei Älteren - auch Antihypertensiva zu finden. Werden die Therapieziele der behandelten Hypertoniker aber wirklich erreicht? Welche Strategien unterstützen eine wirksame und sichere Langzeittherapie zur Blutdrucksenkung?
In diesem Web-Seminar werden die aktuellen Blutdruck-Zielwerte und Leitlinien-Empfehlungen zur medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapie zusammengefasst. Es werden die pharmakologischen Prinzipien und AMTS-Aspekte der wichtigsten Antihypertensiva erläutert, die Sie bei der Medikationsanalyse beachten sollten.
Anhand von Fallbeispielen werden Screening-Tools und Dokumentationshilfen zur Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten in der Apotheke vorgestellt. Sie erhalten praktische Tipps zur Auswahl von Messgeräten und Blutdruck-Apps sowie zur Blutdruckmessung.

Inhalte:
• Aktuelle Blutdruck-Zielwerte
• Tipps zur Auswahl von Oberarm-, Handgelenkmessgeräten und Blutdruck-Apps
• Dokumentationshilfen zur Risikoerfassung und Abrechnung der Dienstleistung
• Risikostratifikation bei erhöhten Blutdruckwerten an Fallbeispielen
• Leitlinien-Empfehlungen zur antihypertensiven Pharmakotherapie
• Evidenz antihypertensiver Maßnahmen: Kochsalz, Gewichts-, Stress-Management
• AMTS-Aspekte und differentialtherapeutischer Einsatz von Diuretika, Betablockern, ACE-Hemmern, Sartanen, Alphablockern, Kalzium-Kanalblockern und Antisympathotonika
• Interaktionen und Nebenwirkungen der Antihypertensiva
• Hinweise zur Förderung der Therapie-Adhärenz

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

23-104
Sa. 21.01.2023, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Referentin: Dr. Gesine Picksak

Fallstricke bei der Rezeptbelieferung

23-103
Mi. 25.01.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Daniel Finke
Fallstricke bei der Rezeptbelieferung

Beschleicht Sie auch so ein unbehagliches Gefühl, wenn Ihr Gegenüber Ihnen eine Verordnung aus dem Krankenhaus oder eine Verordnung über Thalidomid über den HV-Tisch reicht? Wie lange sind die Gültigkeitsdauern der Verordnungen? Sind alle Kreuze dort gesetzt, wo sie hingehören? Was darf unter Umständen selbst ergänzt werden? Und was passiert, wenn der geforderte Artikel dann auch noch in der Warenwirtschaft als „AV“ gekennzeichnet ist?
Die Rezeptbelieferung bietet zahlreiche Fallstricke und Stolperfallen für das pharmazeutische Personal in der Apotheke. Leider kann man sich nicht nur der pharmazeutischen Beratung widmen, sondern schlägt sich auch immer wieder mit allerlei Formalitäten herum. So müssen eine ganze Reihe von Besonderheiten bei Betäubungsmittel-Rezepten, T-Rezepten, Entlass-Rezepten, Acitretin-, Alitretinoin- oder Isotretinoinrezepten, aber auch bei „harmlos“ anmutenden GKV- und Privat-Rezepten beachtet werden. Sollten Sie nicht alle Forderungen im Blick haben, droht die Retaxfalle. Anhand von Praxisbeispielen werden Kenntnisse über komplexe Abgaberegelungen vermittelt. Hierbei werden die allgemeingültigen gesetzlichen Vorgaben und vertraglichen Vereinbarungen berücksichtigt. Spezielle Anforderungen für die Belieferung des E-Rezeptes sind nicht Thema dieser Veranstaltung.

Lernziele:
- Wichtige Besonderheiten der einzelnen Rezeptarten kennen
- Kennenlernen der wichtigsten Rezeptformalien für Sonderrezepte

Zusätzlich punkten mit der Lernerfolgskontrolle!

Leitlinien-gerechte Therapie von Fettstoffwechselstörungen

23-111
Fr. 27.01.2023, 14:30 - 19:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
6 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Der Zusammenhang zwischen Fettstoffwechselstörungen und dem Auftreten von kardiovaskulären Erkrankungen gilt als gesichert. Doch nicht jeder erhöhte Serum-Lipidspiegel ist mit einem gleich hohen Atherosklerose-Risiko assoziiert. Welche Patienten sollen ihre LDL- und Triglyzerid-Werte wie tief senken? Mit welchen Arzneimitteln und Gesundheitsmaßnahmen können diese Zielwerte erreicht werden?

In diesem Seminar werden Ihnen die aktuellen Therapieempfehlungen bei erhöhten Cholesterin- und Triglyzerid-Werten anhand von Fallbeispielen vorgestellt. Der pharmakotherapeutische Stellenwert und die Pharmakologie der wichtigsten lipidsenkenden Arzneistoffe und Substanzklassen (CSE-Hemmer, Ezetimib, Bempedoinsäure, Fibrate, Omega-3-Fettsäuren, PCSK9-Inhibitoren, Inclisiran) wird diskutiert und erläutert. Sie erhalten praktische Hinweise für die AMTS-Prüfung (inkl. Interaktions-/Nebenwirkungscheck) bei Patienten mit Lipidsenkern.

Seminarinhalte:
• Aktuelle Zielwerte für LDL-Cholesterin, Triglyzeride und weitere Serum-Lipoproteine
• Pharmakologie und Wirkungen auf das Lipidprofil
• Äquivalenz-Dosen und Interaktionspotenzial der Statine
• Management von (potenziellen) Nebenwirkungen der Lipidsenker
• Hinweise zur AMTS-Prüfung bei Patienten mit Lipidsenkern
• Hinweise zur Ernährung bei Fettstoffwechselstörungen

Referent
Dr. Ralf Goebel, Fachapotheker für Arzneimittelinformation

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

23-117
Sa. 04.02.2023, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

23-101
Mi. 15.02.2023, 15:00 - 18:00
Kiel, Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
4 Punkte / 30,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Regina Scherließ
Pharmazeutische Dienstleistung – Inhalationstechnik

Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Dienstleistung „Erweiterte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung mit Üben der Inhalationstechnik“. Die Referentin vermittelt das Wissen zu den Besonderheiten einzelner Inhalationsgeräte und zu dem Prozess der standardisierten Patienteneinweisung.
Es werden die häufigsten und wichtigsten Inhalatoren sowie deren Handhabung vorgestellt und praktisch erprobt. Dabei werden hilfreiche Tricks und Tipps für konkrete Beratungssituationen und die Demonstrationen der Geräte vermittelt.
Ziel dieses Seminares ist es, Sie mit den spezifischen Charakteristika der einzelnen Inhalatoren vertraut zu machen und die wesentlichen Elemente dieser Pharmazeutischen Dienstleistung zu vermitteln.

Die Referentin wir die häufigsten Inhalationsgeräte demonstrieren.
Eigene Übungen der Teilnehmer mit den jeweiligen Geräten sind nicht vorgesehen.

Inhalte
- Besonderheiten der Inhalatortypen
- Korrekte Inhalationstechnik
- Standardisierte Patienteneinweisung

Transidentität als Beratungsthema in der Apotheke

23-102
Mi. 15.02.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Kirsten Anschütz
Transidentität als Beratungsthema in der Apotheke

Wenn Herr Müller plötzlich Frau Müller ist.
Transidentität, also die Tatsache, dass das Geburtsgeschlecht nicht zum gelebten Geschlecht passt, ist kein Phänomen unserer Zeit, wird aber heute immer offener gelebt. Und so kommt es immer mal wieder vor, dass in der Apotheke ein Rezept über eine Hormontherapie vorgelegt wird, die nicht zum Geschlecht des Patienten zu passen scheint oder eine Patientin mit tiefer Bassstimme und Bartschatten fragt, wie sie denn ihre weiblichen Geschlechtsteile pflegen soll.

Genau um solche Situationen geht es. Wir werden uns mit vielen Begriffen rund um die Transidentität beschäftigen, die Hintergründe und die rechtliche Situation in Deutschland klären, uns aber natürlich auch um die Medikation für Frau, Mann und Kinder kümmern und auch um die Hilfsmittel, die trans Menschen oft verwenden. Ziel ist, dass sich der Patient jeglichen Geschlechts in der Apotheke gut aufgehoben fühlt, weil Fragen gestellt werden können, ohne dass es peinlich wird und weil das Apothekenteam gut informiert ist und Fettnäpfchen zu vermeiden weiß.

Referentin: Kirsten Anschütz

Pharmazeutische Dienstleistung – Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

23-115
Sa. 18.02.2023, 08:30 - 16:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
8 Punkte / 95,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak
Wiederholungsveranstaltung
Pharmazeutische Dienstleistung - Medikationsanalyse,
Medikationsmanagement als Prozess; Gemäß BAK-Curriculum

Diese Fortbildung qualifiziert für die Durchführung der Pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“. Sie basiert auf dem BAK-Curriculum „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“.
Ziel dieser Fortbildungen ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess.

Inhalte:
Datenerhebung und Datenerfassung
Pharmazeutische AMTS-Prüfung
Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung detektierter ABP (Arzneimittelbezogene Probleme)
Abschlussgespräch mit dem Patienten
Dokumentation
Besprechung von Fallbeispielen

Knifflige Fragen in der Offizin – Recherchetipps fürs Apothekenteam

23-112
Do. 23.02.2023, 14:30 - 19:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Pharmazeutisches Personal
Kat. 1a
6 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Wo sind verlässliche und aktuelle Informationen zu Arzneimitteln und therapeutischen Möglichkeiten schnell zu finden? Welche Internetseiten bieten mehr Informationen als die Apotheken-Datenbanken? Recherchen mit Google – (k)ein Problem?
In diesem Online-Seminar betrachten Sie Informationsangebote von Websites, Fakten- und Literaturdatenbanken sowie Health-Apps anhand von Fragen, wie sie in der Apotheke gestellt werden. In Recherche-Übungen lernen Sie Bewertungskriterien relevanter Informationsquellen kennen und werden für Ihre Apotheke einen Recherche-Koffer zusammenstellen.
Mit Tipps zur zeitsparenden Recherche können Sie nach dem Online-Seminar Anfragen von Patienten, Pflegekräften und Ärzten souveräner und schneller beantworten. Sie werden im Team noch besser gewappnet sein für die Dschungelpfade im Internet, auf denen sich so mancher Patient leicht verirrt.

Seminarinhalte:

Recherche-Werkzeugkasten für die Apotheke
Knifflige Fragen zu den Themen:
• Schwangerschaft & Stillzeit
• Kinderarzneimittel inkl. Rezepturen
• Interaktionen
• Tumorpatienten-Beratung
• Checklisten und spezielle Beratungshilfen für die Offizin

Referent:
Dr. Ralf Goebel, Fachapotheker für Arzneimittelinformation

ATHINA-Basisschulung - Online

23-106
Mo. - Fr. 06.03. - 24.03.2023,
Mo 19.30-21:30 Fr 8:30-15:30 Sa 8:30-15:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Apotheker
Kat. 
16 Punkte / 300,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Gesine Picksak, Dr. Alexander Zörner
Weitere Informationen zum ATHINA Workshop finden Sie in unserem PDF-Flyer.

ATHINA ist ein Projekt zur Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken, das ursprünglich in Nordrhein entwickelt und von weiteren Apothekerkammern übernommen wurde. Kern des Projektes sind Medikationschecks, die der Apotheker in seiner Apotheke durchführt. Durch die systematische Überprüfung können arzneimittelbezogene Probleme und Medikationsfehler während der Arzneimitteltherapie reduziert werden.
Hierbei analysieren Apotheker die Medikation von Patienten, die regelmäßig mindestens fünf verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen. Das System basiert auf einem “Brown-Bag-Review“, bei dem Apotheker die von den Patienten mitgebrachten Medikamente u.a. auf Verfallsdaten, Doppelverordnungen, Dosierungen, Einnahme bzw. Anwendung und Interaktionen hin prüfen.
Das ATHINA-Konzept besteht derzeit aus einem Online ATHINA-Work­shop. Er basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Die Workshopteilnahme qualifiziert für die Leistungserbringung der diesbezüglichen Pharmazeutischen Dienstleistungen. Es schließt sich eine sechsmonatige Praxisphase, in der die Workshopteilnehmer vier Medikationsanalysen durchführen und acht Web-Seminare besuchen, an.

ONLINE-ATHINA-WORKSHOP als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt:
Montag, 06. März 2023, 19.30-21.30 Uhr und
Freitag, 10. März 2023, 08.30-15.30 Uhr und
Samstag, 11. März 2023, 08.30-15.30 Uhr und
Freitag, 24. März 2023, 19.30-21.30 Uhr

Der Workshop dient als Basis für die Teilnahme am ATHINA-Projekt.
Im Workshop werden die methodischen und inhaltlichen Voraussetzungen für eine Medikationsanalyse vorgestellt. Zusätzlich wird in einem Teil der Schulung anhand von praktischen Übungen und Fallbeispielen gelernt, relevante Interaktionen zu erkennen, zu beurteilen und zu dokumentieren. Sie erarbeiten zwischen dem 3. und 4. Termin eigenständig einen vorgegebenen Patientenfall, der in der Fallkonferenz gemeinsam diskutiert wird.

Themen:
• Grundlagen Interaktionsmanagement
• Einführung in die Medikationsanalyse
• Brownbag-Review unter Bearbeitung von Fallbeispielen
• Umsetzung von ATHINA in der Apotheke inkl. Übungen mit dem ATHINA-Bogen
• Patienten- und Arztansprache

Wichtig:
Für die Teilnahme am Workshop benötigen Sie auf Ihrem Rechner MS Excel (ab Version 2003).

Gebühr:
für das ATHINA-Projekt: 300,- €
Die ATHINA-Gebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Online-ATHINA-Workshop und an den ATHINA-Web-Seminaren in der Start- sowie Rezertifizierungsphase. Seminarunterlagen und die Überprüfung von Patientenfällen mit Feedback und die Zertifikaterteilung sind mit der Gebühr ebenfalls abgegolten.

Mit der Anmeldung zum ATHINA-Workshop melden Sie sich gleichzeitig für die Teilnahme am ATHINA-Projekt an.
Auch für Krankenhausapotheker geeignet.


Eisen – von der Anämie bis zur Hämochromatose: Beratungswissen für die Praxis

23-110
Do. 16.03.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Christian Ude
Eisen zählt zu den essentiellen Spurenelementen und übernimmt im Körper vielfältige Aufgaben, wobei der Sauerstofftransport als eine zentrale Funktion zu nennen ist. Der Eisenmetabolismus des Menschen ist ein komplexes und vor allem sensibles Zusammenspiel aus intra- und extrazellulären Proteinen, die durch unterschiedlichste Signale gesteuert und beeinflusst werden. Der Organismus eines gesunden Menschen ist in der Lage, die Eisenhomöostase auf Basis des ihm im Darm angebotenen Eisens, der aktuellen Gegebenheiten wie z.B. die Menstruationsblutung einer Frau oder auch Entzündungen, einer schlechten Bioverfügbarkeit oder kleiner Eisenspeichern fein zu regulieren. Sollte diese sensible Eisenhomöostase aus dem Gleichgewicht geraten, hat das für den Menschen erhebliche Auswirkungen. Für Eisen gilt: Sowohl zu viel als auch zu wenig sind ungesund!

Aus all diesen Fakten ergeben für die Offizin zahlreiche Beratungsaufgaben, nicht zu Letzt ist die Auswahl eines Präparates zur Eisensubstitution wichtiger Bestandteil pharmazeutischer Kompetenz.

Lernziele:
- Verständnis der Eisenhomöstase
- Kenntnis verschiedenster Erkrankungen, die auf einer gestörten Eisenhomöstase basieren
- Beratungswissen zur Eisensubstitution
- Kenntnis über eine qualitätsgesicherte Eisen-Präparate-Auswahl

Therapie der Gürtelrose und Post-Zoster-Neuralgie

23-107
Do. 23.03.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Daniel Finke
PZN – Mehr als nur eine Nummer
Therapie der Gürtelrose und der Postzosterneuralgie

Wer als Kind bereits Windpocken hatte und das sind über 90 Prozent der Bevölkerung, kann im Alter schmerzhaft daran zurückerinnert werden. Herpes Zoster Infektionen machen sich nicht nur durch akute Schmerzen, sondern auch durch die typischen Bläschen bei den Betroffenen bemerkbar. Sie bringen aber auch das Risiko einer postzosterischen Neuralgie mit sich. Sie zu verhindern, gehört zu den primären Zielen in der Behandlung. Und doch stellt das therapeutische Vorgehen nicht nur die Mediziner, sondern auch die Patienten vor große Herausforderungen. Besonders dann, wenn die Neuralgie bereits chronische Formen angenommen hat. Wann reichen Schmerzmittel nicht mehr aus und wann werden Antikonvulsiva, Neuroleptika und Co. unausweichlich? Welche perkutanen Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Inhalte
- Entstehung der Gürtelrose
- Einordnung der Symptomatik
- Leitliniengerechte Therapieoptionen
- wichtige Neben- und Wechselwirkungen der Medikation


Zusätzlich punkten mit der Lernerfolgskontrolle!

Therapie der Gürtelrose und Post-Zoster-Neuralgie

23-108
Mi. 26.04.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Daniel Finke
PZN – Mehr als nur eine Nummer
Therapie der Gürtelrose und der Postzosterneuralgie

Wer als Kind bereits Windpocken hatte und das sind über 90 Prozent der Bevölkerung, kann im Alter schmerzhaft daran zurückerinnert werden. Herpes Zoster Infektionen machen sich nicht nur durch akute Schmerzen, sondern auch durch die typischen Bläschen bei den Betroffenen bemerkbar. Sie bringen aber auch das Risiko einer postzosterischen Neuralgie mit sich. Sie zu verhindern, gehört zu den primären Zielen in der Behandlung. Und doch stellt das therapeutische Vorgehen nicht nur die Mediziner, sondern auch die Patienten vor große Herausforderungen. Besonders dann, wenn die Neuralgie bereits chronische Formen angenommen hat. Wann reichen Schmerzmittel nicht mehr aus und wann werden Antikonvulsiva, Neuroleptika und Co. unausweichlich? Welche perkutanen Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Inhalte
- Entstehung der Gürtelrose
- Einordnung der Symptomatik
- Leitliniengerechte Therapieoptionen
- wichtige Neben- und Wechselwirkungen der Medikation


Zusätzlich punkten mit der Lernerfolgskontrolle!

Ernährung bei Lebererkrankungen

23-109
Do. 04.05.2023, 20:00 - 21:30
Online-Fortbildung
Webseminar für Pharmazeutisches Personal
Kat. 
2 Punkte / 10,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Prof. Dr. Martin Smollich
Ernährung bei Lebererkrankungen

Die Leber ist das größte Stoffwechselorgan des Menschen. Zu den häufigsten Erkrankungen des Leber-Gallenblase-Systems gehören in Deutschland neben den Gallensteinerkrankungen die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD), die alkoholischen Lebererkrankungen sowie die daraus resultierende Leberzirrhose. Für all diese Krankheitsbilder gibt es evidenzbasierte Ernährungstherapien.

Um Patientinnen und Patienten in der Apotheke noch besser beraten zu können, wird daher im Rahmen des Webinars ein Überblick über die ernährungstherapeutischen Ansätze zur Therapie der chronischen Lebererkrankungen, der hepatischen Enzephalopathie und der Gallensteinerkrankungen gegeben. Neben direkten Ernährungsfaktoren spielen dabei auch die sog. Darm-Leber-Achse und das intestinale Mikrobiom eine herausragende Rolle. Auch der Einsatz entsprechender Nahrungsergänzungsmittel wird kritisch diskutiert.

Medikationsfehler im Team erkennen, bewerten und kommunizieren (Teil1)

23-113
Mi. 14.06.2023, 14:30 - 19:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
6 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Wie können Medikationsfehler frühzeitig erkannt, vermindert oder sogar vermieden werden? Auf welche Beobachtungen und Patientenschilderungen sollte jedes Apothekenteam näher eingehen? Welche Maßnahmen und Empfehlungen können Medikationsfehler verhindern?
Anhand von Praxisbeispielen werden Ihnen Methoden zur Identifizierung und Bewertung von arzneimittelbezogenen Problemen vorgestellt. In diesem Seminar werden häufige Medikationsfehlerarten und Hinweise zur Identifizierung und Vermeidung zusammengefasst. Ihnen werden erfolgversprechende Strategien zur Minimierung von vermeidbaren Nebenwirkungen und Online-Tools für die AMTS-Prüfung vorgestellt und demonstriert.

Web-Seminarinhalte Teil 1:
• Medikationsfehler-Arten und Hinweise zur (Früh-)Erkennung
o Applikationsfehler (Pens, Inhalativa)
o Dosierungsfehler
o Arzneimittel-Kaskaden
o (Pseudo-)Doppelmedikationen
o Fehl- oder Missbrauch
o Einnahmezeiten
• Strategien zur Minimierung/Vermeidung von Nebenwirkungen
o Anticholinerge Last
o Anwendungsbeschränkungen bei Niereninsuffizienz
o Anwendungsbeschränkungen bei Leberinsuffizienz
• AMTS-Online-Tools und Medikationsfehler-Datenbanken

Referent
Dr. Ralf Goebel,
Fachapotheker für Arzneimittelinformation, Berlin

Medikationsfehler im Team erkennen, bewerten und kommunizieren (Teil 2)

23-114
Mi. 28.06.2023, 14:30 - 19:00
Online-Fortbildung
Seminar/Kurs/Workshop für Apotheker
Kat. 1a
6 Punkte / 45,00 Euro
 
Veranstalter:  Akademie für pharmazeutische Fortbildung und Qualitätssicherung
Ansprechpartner:  Heike Hartung
Telefon:  0431/57935-24
Referent/in:  Dr. Ralf Goebel
Welche Medikationsfehler können besonders schwere gesundheitliche Folgen haben? Welche Hochrisikoarzneimittel und Patienten(gruppen) stellen besondere Anforderungen an das Apothekenteam? Wie kann eine professionelle Kommunikation bei Medikationsfehlern mit Ihren Lösungsvorschlägen gelingen?
Anhand von Praxisbeispielen werden Ihnen Hinweise zur Erkennung und Lösung von arzneimittelbezogenen Problemen bei Patienten mit Herzkreislauferkrankungen und weiteren Erkrankungen vermittelt. Sie erlernen in diesem Seminar erfolgversprechende Strategien zur Minimierung von vermeidbaren Nebenwirkungen. Weiterhin werden Ihnen Patientenmaterialien und Beratungshilfen vorgestellt und Formulierungstipps für Ihre Kommunikation mit Patienten und Ärzten diskutiert.
Web-Seminarinhalte Teil 2:
• Strategien zur Minimierung/Vermeidung von Nebenwirkungen
o Sturz/Delirium
o Polymedikation
o Serotonin-Syndrom
o QT-Zeitverlängerung
• Medikationsfehler ausgewählter Arzneimittel(gruppen)
o Antithrombotika (DOAK, TAH, Heparine)
o Fentanyl
• Medikationsfehler bei ausgewählten Patientengruppen
o Patienten mit Bluthochdruck
o Patienten mit KHK
o Patienten mit Herzinsuffizienz
o Patienten mit Vorhofflimmern
• Beratungshilfen und -materialien zur Minimierung/Vermeidung von Medikationsfehlern
• Formulierungstipps zur Kommunikation bei potenziellen Medikationsfehlern

Referent:
Dr. Ralf Goebel, Fachapotheker für Arzneimittelinformation, Berlin
 

 

Mitglieder-Login

banner-pharmakologie-corona.jpg